Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews

Webnews

Webnews



http://myblog.de/point.of.view

Gratis bloggen bei
myblog.de





Alte Lügen - neu entzünde(l)t

Zündel Diskurs

 

Wo steckt denn da bitte die Logik dahinter, die beiden Beispiele mit der Verurteilung Zündel zu vergleichen. So eine großangelegte Propaganda in der Leugnung nd Volksverhetze betrieben wird rechtfetigt das Urteil auf jeden Fall. Vergleicht doch mal lieber mit Betrugsfällen wie Urkundenfälschung die mit bis zu 5 Jahren Haftstrafe geahndet wird, das kommt dem ganzen wenigstens etwas näher.

Dafür das es sich dann hierbei meist nur um einen einzelnen Sachschaden handelt, einer Privaten oder juristischen Person während diese Propagandalügen weitaus schädlichere Wirkungen entfalten, und die verfassungsgegebenen Menschenrechte angreift und darüber hinaus die Grundordnung einer Demokratie gefährden kann, ist Zündels Haftstrafe eigentlich noch zu niedrig.

Auschwitzleugner Zündel

8.5.07 10:40


Abgeschoben & Scharf gemacht

Bzgl. Rekrutierungscamps für Jugendliche
 
 
 
Rein ins Bootcamp und raus kommt ein besserer Mensch, ist wohl eine Wunschvorstellung.Ich würde mich hüten die Erfolgsversprechungen, die

durch die Infomercials über Bootcamps auf den Privaten Kanälen zu sehen sind, bei Focus oder N24 für bahre Münze zu nehmen.

Die Bootcamps in den Usa dienen in erster Linie dazu, um problematische Jugendliche aus finanziell schlecht gestellten Familien zu Rekruten zu formen, die ihre Grundausbildung im Bootcamp in der Us Army fortsetzen. Und billiges Kannonenfutter darstellen.

Den Weg den die Usa geht ist ein ganz anderer als der Deutschlands.

Die sozialen Bedingungen, die der Staat verschuldet, der solche Stilblüten erst möglich macht, nutzt diese soziale Unterschicht aus, in meinen Augen, anstatt das gesamte Problem , sprich die Lebensbedingungen zu verbessern, steckt er diese Problemfälle in Bootcamps die nichts anderes als Rekrutierungswerkzeuge sind.
Mit Demütigung hin zum besseren Mensch
 
 
8.5.07 11:22


Das doppeltes Monkchen

Der Detektiv und sein Double


Der konservative Nicolas Sarkozy hat die französische Präsidentenwahl klar gewonnen. Laut verschiedener Hochrechnungen erhielt der frühere Innenminister 53 bis 53,2 Prozent der Stimmen. Die sozialistische Kandidatin Ségolène Royal kam auf knapp 47 Prozent und gestand ihre Niederlage ein.

Der konservative Kandidat Nicolas Sarkozy hat die Präsidentenwahl in Frankreich laut ersten Hochrechnungen gewonnen. Danach kam Sarkozy auf 53 Prozent der Stimmen, seine sozialistische Rivalin Segolene Royal auf etwa 47 Prozent, wie französische Fernsehsender nach Schließung der letzten Wahllokale am Sonntagabend berichtete.

 

Vielleicht ist es schon dem ein oder anderen aufgefallen.

Sarkozy sieht aus wie Mr.Monk aus der Fernsehserie Monk. Er verkörpert einen neurotsichen Pedanten, der aufgrund psychischer Labilität vom Polizeidienst zurückgetreten ? ist/ entlassen wurde und nun als privater Ermittler arbeitet, und die Polizei bei der Auflösung von Mordfällen unterstützt.

Sarkozy sieht Monk nicht nur physiognomisch ähnlich, nein er verabscheut ebenso Dreck Schmutz Unordnung - fehlende Disziplin.

Sicherheit ist sein Heiligtum, alles andere stellt eine permanente Gefahr da, jede abweichung von der gewohnten Normalität ein Risiko.

 

Sarkozy IST Monk. Nur das witzige ist, Monks Darsteller mimt eine überspitzte Karrikatur eines Neurotikers, Sarkozy IST es.

 

Zum Vergleich:

 

Tony Shalhoub alias Adrian Monk

 


Nicholas Sarkozy

 

8.5.07 11:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung